MENÜ
FACHÄRZTE FÜR
ALLGEMEINMEDIZIN
Chirotherapie - Akupunktur - Notfallmedizin
550px

Die Akupunktur ist eine anerkannte und die wohl am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt, die auf eine über dreitausendjährige Geschichte zurückblicken kann. Das Prinzip der Akupunktur besteht darin, an genau definierten Punkten des Körpers einen Reiz zu setzen.

Diese sogenannten Akupunkturpunkte liegen auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In diesen Meridianen fließt die Lebensenergie mit ihren Anteilen Yin und Yang. Ein Ungleichgewicht dieser Energien führt letztendlich zu Krankheiten und Schmerz. Die Behandlung erfolgt durch Einstiche mit sehr feinen, sterilen Einmalnadeln an den Akupunkturpunkten, welche unterschiedlich tief in den Körper eingestochen werden.

Durch eine entsprechende Reizung über die je nach Krankheitsbild bekannten Akupunkturpunkte ist es möglich, auf die unterschiedlichsten Beschwerdebilder Einfluss auszuüben. Als Leitsatz gilt:

Akupunktur kann heilen, was gestört ist. Akupunktur kann nicht heilen, was zerstört ist.

Besonders hat sich die Akupunktur im Rahmen der Schmerztherapie und der Therapie funktioneller Erkrankungen bewährt. Die Akupunktur ist bei ordnungsgemäßer Durchführung relativ nebenwirkungsarm. Schwerwiegende Komplikationen sind bei sachgerechter Durchführung der Akupunktur sehr selten.

Im Rahmen der Schmerztherapie bei chronischem LWS-Syndrom sowie nachgewiesener Kniegelenkarthrose wird die Akupunktur durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bei den unten stehenden Schmerzsyndromen kann es nach spezieller Antragstellung zu einer Bezuschussung durch die Krankenkassen kommen:

• Kopfschmerz

• Migräne

• Rückenschmerz

• Tennisellenbogen

• Gesichtsschmerz

• Gelenkschmerzen

• Rheumatische Beschwerden, z.B. Fibromyalgiesyndrom



Weiterhin gibt es viele Krankheitsbilder, welche gut auf die Akupunktur ansprechen und von uns als IGEL-Leistungen angeboten werden:

• Heuschnupfen sowie verschiedene allergische Erkrankungen

• Asthma bronchiale

• Psychosomatische Beschwerden

• Erschöpfungszustände

• Ohrgeräusche (Tinnitus)

• Magen-Darmerkrankungen

• Nasennebenhöhlenentzündungen

• Schlafstörungen

• Lähmungen nach Schlaganfall

• Durchblutungsstörungen
 

Zu weiterführenden Informationswünschen wenden Sie sich bitte an Dr. Mirco Bauer.