MENÜ
FACHÄRZTE FÜR
ALLGEMEINMEDIZIN
Chirotherapie - Akupunktur - Notfallmedizin
550px

Das Langzeit-EKG ist die Standardmethode zur Erfassung von Herzrhythmusstörungen, die im Ruhe- oder Belastungs-EKG nicht ausreichend dokumentiert werden können. Es dient der Abklärung von Symptomen wie z.B. Schwindel, Herzrasen oder - klopfen oder nach kurzzeitigem Kreislaufkollaps. Hierbei werden die Herzaktionen dauerhaft über einen Zeitraum von 24 Stunden aufgezeichnet. Dadurch sind wir in der Lage nur phasenweise auftretende Fehler der Reizbildung oder Erregungsleitung des Herzens zu erkennen.

Hierzu werden Ihnen Elektroden im Bereich der Brust auf die Haut aufgeklebt, die mit einem kleinen Registriergerät verbunden sind, welches Sie in Form eines Gürtels mit sich tragen. Sie erhalten von uns zusätzlich ein Tagesprotokoll, in dem Sie Ihre Tätigkeiten des Tages eintragen. So lassen sich evtl. veränderte Herzrhythmen bestimmten Tätigkeiten zuordnen. Am Folgetag geben Sie das Gerät wieder bei uns ab. Es erfolgt eine Auswertung der Messungen, welche dann nach einigen Tagen im Rahmen der Sprechstunde miteinander besprochen werden kann.