MENÜ
FACHÄRZTE FÜR
ALLGEMEINMEDIZIN
Chirotherapie - Akupunktur - Notfallmedizin
550px

Durchblutungsstörungen sind für viele Krankheiten unserer Zeit mitverantwortlich. Dies führt zu einer Sauerstoffunterversorgung der Zellen mit zum Teil schwerwiegenden Folgen bis zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. Aber auch Migräne, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche oder Erschöpfungssymptome können Folgen von Durchblutungsstörungen sein. Häufig sind hierbei nur die kleinen und kleinsten Blutgefäße betroffen, d.h. es bestehen Mikrozirkulationsstörungen.

In vorbeschriebenen Fällen ist die UVB ein geeignetes biologisches Heilverfahren, weil sie die Fließeigenschaften des Blutes sowie die Sauerstoffaufnahme der Zellen verbessert. Zusätzlich kommt es zu einer Steigerung der Sauerstoffausnutzung der Zellen, was zu einem gesteigerten Energiehaushalt der Zellen führt.

Die UVB-Behandlung erfolgt in mehreren Sitzungen). Hierbei werden dem Patienten jeweils etwa 50 ml Blut aus einer Armvene entnommen. Danach wird das Blut in einer speziellen Apparatur zweimal an einer energiereichen Ultraviolett-Lichtquelle vorbeigeführt und anschließend in die Vene zurückgegeben. Durch die Bestrahlung entstehen so genannte aktivierte Sauerstoffstufen, welche eine starke biologische Wirkung haben und eine Vielzahl von Körperfunktionen und Stoffwechselvorgängen beeinflussen. Diese Wirkungen halten nach der Behandlung teilweise noch Monate lang an. Ein weiterer Vorteil der UVB ist ihre gute Verträglichkeit.

Die UVB ist auch eine effektive Krebs-Begleittherapie. Sie stabilisiert das Immunsystem nach schweren Operationen, während oder nach Chemotherapien und Bestrahlungen. Sie verbessert damit die Lebensqualität bei Tumorpatienten.
 

UVB HAT SICH BEWÄHRT BEI:

• Arterielle Verschlusskrankheit der Beine

• Koronare Herzerkrankung

• Hirndurchblutungsstörungen

• Schlafstörungen

• Bluthochdruck

• Migräne

• Thrombose

• Offene Beine

• Wundheilungsstörungen

• Hauterkrankungen (Akne, Furunkulose)

• Tinnitus und Hörsturz

• Hohe Blutfett- und Cholesterinwerte

• Begleiterkrankungen vom Diabetes mellitus

• Gicht

• Verschiedene Lebererkrankungen

• Allgemeine Abwehrschwäche und Erschöpfungszustände