MENÜ
FACHÄRZTE FÜR
ALLGEMEINMEDIZIN
Chirotherapie - Akupunktur - Notfallmedizin
550px

Der Diabetes mellitus oder auch Zuckerkrankheit ist eine Störung des Stoffwechsels, deren Leitbefund eine Überzuckerung des Blutes ist.

Bei dieser Form des Diabetes (Typ II) ist das Hormon Insulin, welches für den Abtransport von Zucker verantwortlich ist, zwar vorhanden, kann aber an seinem Zielort, den Zellmembranen, nicht richtig wirken. Dies nennt man eine Insulinresistenz. In den ersten Krankheitsjahren kann die Bauchspeicheldrüse dies durch die Produktion hoher Insulinmengen kompensieren. Irgendwann kann die Bauchspeicheldrüse die überhöhte Insulinproduktion aber nicht mehr aufrechterhalten und es kommt zu Ablagerungen und Zerstörung verschiedener Organsysteme. Besonders betroffen sind die Nieren, die Gefäße, die Augen und die Nervenbahnen, vor allem der Beine.

Aus diesem Grund haben die gesetzlichen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen das DMP Diabetes entwickelt. Bei diesem durchstrukturiertem Behandlungs- und Untersuchungsprogramm sollen festgelegte Untersuchungsabläufe, Befunddokumentationen, regelmäßige Kontrolluntersuchungen und vorgegebene Behandlungsempfehlungen zu einer Optimierung Ihrer Zuckerkrankheit kommen. Stoffwechselentgleisungen sowie oben genannte Organschäden sollen dadurch vermieden und die Lebenserwartung verlängert werden.

Im Rahmen dieses DMP-Programmes sollten auch regelmäßige Kontrollen bei Fachärzten stattfinden (Augenarzt, ggf. Gefäß- oder Nierenspezialisten).

Zusätzlich bieten wir hier in der Praxis Diabetes-Schulungen an, hierzu wenden Sie sich bitte an unser Personal.

Sie, als Zuckerkranker, haben die Möglichkeit, sich bei uns für dieses Programm einzuschreiben zu lassen und uns als koordinierende Ärzte für die Behandlung zu wählen. Manche Krankenkassen befreien Ihre Mitglieder, die an solchen spezialisierten Programmen teilnehmen, sogar von der Praxisgebühr.

In der täglichen Behandlung Ihrer Zuckererkrankung wird sich für Sie zunächst nicht viel ändern, denn wir haben Sie ja auch bisher nach dem aktuellen Stand der modernen Diabetestherapie behandelt und uns mit fachspezifischen Fortbildungen regelmäßig auf den neusten Stand gebracht.

Sollten wir den Zucker nicht gut eingestellt bekommen, werden wir Sie natürlich an eine Diabetes-Schwerpunkt-Praxis weiter vermitteln.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unser Personal oder den Sachbearbeiter Ihrer Krankenkasse.